Hier entsteht unsere Webseite:


Internationale Liste / MLPD

Die Internationalistische Liste / MLPD ist ein Bündnis internationalistischer, antifaschistischer, revolutionärer und klassenkämpferischer Organisationen und Einzelpersonen.

Du kannst uns per E-Mail erreichen:
info AT internationalistische-liste PUNKT de

Broschuere zum Wahlkongress
Broschüre zum Wahlkongress mit allen Dokumenten ab 7. 11. verfügbar!

Wir freuen uns, das Erscheinen der Broschüre zum Wahlkongress ankündigen zu können. Ab dem 7. November wird die erste Auflage in einer Höhe von 10.000 Stück aus dem Druck kommen und kann dann bezogen werden! Auf insgesamt 26 Seiten wurden alle Dokumente und Beschlüsse des Wahlkongresses zusammengefasst. Es ist die erste derartige Publikation des Internationalistischen Bündnis.  Sie kann dann breit eingesetzt werden in den Betrieben, unter Nachbarn, an Universitäten, auf Demonstrationen, gegenüber Menschen aus dem ganzen Spektrum der Arbeiter-, Jugend-, Frauen-, Umwelt- und Volksbewegung – um damit viele neue Unterstützer und Mitstreiter gewinnen.
In dieser Broschüre sind alle Dokumente des Wahlkongress veröffentlicht. Er beschloss einmütig, sich an den Bundestagswahlen 2017 als Internationalistische Liste / MLPD zu beteiligen. Schließen sie sich/schließt Euch dem Internationalistischen Bündnis an mit allen Fähigkeiten und Ideen, die die großartige gemeinsame Sache bereichern werden!
~ aus dem Vorwort der Broschüre

Sie kostet 30ct pro Stück zzgl. Verpackungs- und Versandkosten: Bis 10 Stück 1,20€, bis 20 Stück 1,85€, bis 100 Stück 7,00€, bis 200 Stück 9,00€, bis 600 Stück 16,00€.
Zu bestellen ist sie direkt beim Verlag „Neuer Weg“ unter vertrieb@neuerweg.de oder per Telefon 0201/25915. Zur Bestellung erhält man eine entsprechende Rechnung.

Vorab bieten wir die Broschüre hier zum Download an, damit Ihr Euch direkt ein Bild machen und sie bereits digital weiter verbreiten könnt (links klicken).


Unterstuetzung

Grundsaetze Wahlmanifest Unterstützerliste
Mitteilung-1 Kandidatenaufruf Pressemitteilung-Wahlkongress
Flyer-Landtagswahlen Flyer-Tuerkei Pressemitteilung-Wahlkongress





Spenden für das Internationalistische Bündnis!

Um zur Vorbereitung der vor uns stehenden Aufgaben Spenden sammeln zu können, hat uns die MLPD übergangsweise ein Konto zur Verfügung gestellt.
Spenden können also ab sofort an folgendes Konto überwiesen werden:

Kontoinhaber: MLPD
IBAN: DE76 4306 0967 4053 3530 00
Stichwort: Internationalistisches Bündnis

Sobald wir über ein eigenes Konto verfügen, werden wir diese Informationen aktualisieren und dies auch über unseren E-Mail Verteiler ankündigen!
Solltet Ihr noch nicht in unserem Verteiler sein aber aktuelle Informationen über das Internationalistische Bündnis wünschen, reicht eine einfache E-Mail an unsere oben genannte Adresse.




Der Wahlkongress des internationalistischen Bündnisses hat erfolgreich, begeisternd, klärend, berührend und zukunftsweisend am Sonntag, den 02.10.2016 stattgefunden.
In ihrer Abschlussresolution erklärten die über 500 Teilnehmer:
„Wir werden vieles schaffen, was einzigartig und einmalig in Deutschland ist!“


Das Internationalistische Bündnis ist ein gleichberechtigter Zusammenschluss antifaschistischer, klassenkämpferischer, internationalistischer und revolutionärer Organisationen und Einzelpersonen.

In der Quartierssporthalle auf dem Campus Rütli in Berlin-Neukölln beschloss der Wahlkongress den Antritt zur Bundestagswahl als „Internationalistische Liste / MLPD“ mit Listen in allen 16 Bundesländern.

Weil das restriktive deutsche Wahlrecht seit 2009 den Antritt eines Wahlbündnisse, wie es das Internationalistische Bündnis ist, verbietet, öffnete die MLPD ihre Liste für das Bündnis.

Die Kandidaten der Internationalistischen Liste / MLPD setzten sich aus Vertretern verschiedener beteiligter Organisationen, engagierten Menschen aus den Protestbewegungen und kämpferischen Arbeitern, couragierten Frauen, rebellischen Jugendlichen, Umweltschützern, Milchbauern, Winzern, Gewerkschaftsvertretern, Künstlern, Antifaschisten, Revolutionären und – natürlich – Internationalisten zusammen.

Migrantenorganisationen und ausländische Parteien beteiligen sich ebenfalls an der Kandidatur, u.a. die PYD Rojava. Eine Vertreterin hielt ein Grußwort. International bekannt wurde die PYD durch die heldenhafte Verteidigung der syrischen Stadt Kobané im kurdischen Rojava (Syrien) gegen den faschistischen sogenannten Islamischen Staat.

Das Internationalistische Bündnis verurteilt die politische Verfolgung von Befreiungskämpfern, z.B. aus der Türkei, in Deutschland. Auf Ihren Landeslisten kandidieren mehrere politische Häftlinge der ATIF, denen die Merkel/Gabriel-Regierung nach § 129 (b) StGB im Auftrag des Erdogan-Regimes in München den Prozess machen will. Geflüchtete bezieht sie aktiv in die politische Arbeit ein.

Mit ihren Grundsätzen und ihrem Wahlmanifest formulieren sowohl das Internationalistische Bündnis, als auch die Internationalistische Liste / MLPD eine entschlossene linke Kritik an der Merkel/Gabriel-Regierung und repräsentiert eine starke, wachsente Gegenkraft zum Rechtsruck der Regierung. Es ist dabei keinesfalls nur oder auch nur in erster Linie eine Wahlpartei, sondern wird langfristig organisiert zusammenarbeiten und alle Menschen ansprechen, die nach einer gesellschaftlichen Alternative suchen.
Der Kongress aktualisierte und beschloss die Grundsätze des Bündnisses, das Wahlmanifest für die Internationalistische Liste / MLPD, Kandidatengrundsätze, Finanzregeln und wählte einen Bündnisrat, der in zwischen Kongressen wesentliche Entscheidungen trifft und die Arbeit der Koordinierungsgruppe (KOG) überwacht. Er beschloss desweiteren, eine Beteiligung an der NRW- Landtagswahl im Mai nächsten Jahres zu prüfen.


Die Trägerorganisationen des Bündnisses sind (in alphabetischer Reihenfolge):


ADHF (Konföderation für demokratische Rechte in Europa)

AGIF (Föderation der Arbeitsimmigrant/innen in Deutschland e.V.)

ATIF (Konföderation der ArbeiterInnen aus der Türkei in Europa)

Demokratischer Kongress Palästina

Komala – Kommunistische Partei Iran

LF (LINKES FORUM e.V.)

MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands)

PFLP (Volksfront zur Befreiung Palästinas)

REBELL (Jugendverband REBELL)

Yasanacak Dünya

Nach einvernehmlicher Rücksprache wurde am 22.10.2016 der Eintrag "PYD" als Untersützerorganisation des internationalistischen Bündnisses bzw. der Internationalistischen Liste/MLPD zur Bundestagswahl 2017 gestrichen. Der Grund ist, dass die  PYD generell keine Empfehlung zur Wahl einer Partei oder Liste ausspricht. Davon unberührt ist die konkrete Zusammenarbeit zu Demonstrationen, Veranstaltungen usw. vor Ort bzw. zentral, was jeweils im gegenseitigen Einvernehmen abgesprochen wird. Für die zentralen Absprachen wurden gegenseitige Ansprechpartner vereinbart.
Herzliche Grüße Eure Koordinierungsgruppe.



ältere Dokumente:


Grundsaetze Wahlmanifest Konferenzregeln

Antraege zum Wahlkongress